Schweres Holz

Rohstoff der Sticks ist handselektiertes Premium - Hickory. Dieses amerikanische Holz liegt in großen getrockneten Platten zur Verarbeitung bereit. Der Feuchtigkeitsgehalt darf nur 8-10% betragen. Ist das Holz zu feucht, wird es sich später verziehen, ist es zu trocken, wird es spröde und bricht schneller.
Wir verwenden nur absolutes "high quality" Holz. Das spürst und hörst Du.

Stacks Image 23
Stacks Image 14



Unsere weltweit einzigartige Lackierung

Jeder einzelne Stock wird nach dem Tauchen mit einem von uns entwickelten, speziellen Lack-Harz Gemisch versiegelt und danach von Hand poliert, dann getrocknet und nochmals poliert!

  • EN Norm 71-3 2013
  • aromatenfrei
  • biozidfrei
  • ohne Konservierungsstoffe
  • schweiß-und speichelecht

Wir sind der einzige Hersteller der diesen zeitraubenden Aufwand betreibt.
Und es lohnt sich - die Haltbarkeit und Haptik der Daddy Paul Sticks ist konkurrenzlos! Nie wieder verkrampftes Festhalten der Sticks bei hohen Temperaturen auf der Bühne und schwitzigen Händen.


Perfekte Kopien

Aus diesen Brettern sägt eine Spezialmaschine Vierkanthölzer, sechs auf einen Streich. Im nächsten Arbeitsgang bringt ein Hobel die Vierkanthölzer exakt auf ein voreingestelltes Maß. Von der Kreissäge erhalten sie ihre benötigte Länge. Danach kommen die Hölzer in eine der aufwändigsten Maschinen, die Drehbank. Zusätzlich wird ein Referenzstock eingespannt. Für jedes Stockmodell gibt es eine Vorlage. An ihr läuft parallel zum so genannten V-Strahl, der das Holz abdreht, ein Fühler entlang. Der steuert den V-Strahl so, dass eine perfekte Kopie des Referenzstocks entsteht.

Feinschliff

Auch der folgende Arbeitsgang, das Schleifen, wird von einer aufwändigen Maschine übernommen. Von allen Seiten glätten Schleifbänder die Oberfläche des Stockes. Nun kommt wieder die Kreissäge zum Einsatz, um den Überstand an der Stockspitze abzusägen. Danach kommt der Stock in ein spezielles Schleifwerkzeug, mit dem die Spitze schön gerundet wird. Das erfordert größte Sorgfalt, denn eine verformte Spitze ruiniert den Stock. Dem Lackieren und Trocknen folgt das Kappen der Stockenden mit der Kreissäge und das Abrunden. Auch hierfür gibt es wieder ein spezielles Schleifwerkzeug. Jetzt ist der Stock eigentlich schon spielbereit.

Der Stock klingt

Was nun folgt, zeichnet Qualitätsstöcke aus. Beim Rollen auf einem planen Untergrund trennt sich die Spreu vom Weizen . Wer will schon mit Kleiderbügeln spielen? Für ein schmuckes Äußeres wird der Stock mit unserem Markenlogo bedruckt. Jedes Exemplar wird dann gewogen. Obwohl alle Stöcke eines Modells gleich groß sind, haben sie unterschiedliche Gewichte. Holz ist eben ein Naturprodukt. Zwei Stöcke eines Paares sollten sich aber möglichst ähnlich sein, um ähnlich zu klingen. Ja, richtig gelesen. Stöcke klingen, und wenn zwei von ihnen sehr voneinander abweichende Gewichte haben, hört man das. Übrigens, ob die Stöcke stärker gemasert sind, aus hellem oder dunklerem Hickory bestehen, hat keinen Einfluss auf die Qualität oder Haltbarkeit eines Stocks. Aber wenn zwei Stöcke eines Paares sehr unterschiedlich aussehen, werden sie auch verschieden klingen. Wir suchen deshalb zueinander passende Exemplare aus und bilden Paare, die nicht mehr getrennt werden sollten.



Stacks Image 31